Tischtennissport

"Tischtennis - Der schnellste Ballsport der Welt!"Unser Sponsor

 

News

RomanMoritzTimHogo2017.JPGMannschaftspokal C-Schüler in Hennigsdorf
Erstmals seit vielen Jahren hatte die SG Einheit Luckenwalde mal wieder genug Spieler im Alter bis 10 Jahre, um eine Mannschaft im C-Schüler-Pokal des Landes Brandenburg zu melden. Am Samstag, dem 25. Februar, ging es für die 4 Jüngsten im Verein mit der Bahn nach Hennigsdorf.
Zum Auftakt trafen Tim Strietzel, Moritz Loroff und Hugo Hempel auf die Stahnsdorfer Jungen. Schon im ersten Satz des Eröffnungsdoppels zeigte sich, dass unsere Eleven durchaus mit ihren Gegnern mithalten konnten. Trotzdem ging dieser Satz mit 18:20 verloren, ebenso das Doppel mit 1:3 Sätzen. In den nun folgenden Einzelspielen konnten besonders Tim und Moritz überzeugen. Gegen den Stahnsdorfer Führungsspieler Bennet Ottmann reichte es für beide nicht zu einem Sieg. Die beiden anderen Einzelspiele konnten jedoch sowohl Tim als auch Moritz für sich entscheiden. Da Hugo dieses Niveau nicht erreichen konnte, verlor er leider alle drei Einzel. Somit endete dieses Spiel mit 4:6 gegen Luckenwalde.
Das zweite Spiel an diesem Tag gewann Stahnsdorf gegen Hennigsdorf ebenfalls mit 6:4. Damit stand Stahnsdorf bereits vor dem letzten Spiel als Sieger der Vorrunde und somit auch als Teilnehmer der Endrunde fest. Im abschließenden Spiel zwischen Hennigsdorf und Luckenwalde spielte Roman Schröder für Hugo mit. Diesmal gelang Tim und Moritz ein Sieg im Eingangsdoppel. Beflügelt von diesem Erfolg drehten unsere Jungs nun richtig auf. Die erste Runde ging mit drei Siegen glatt an die Kreisstädter, was eine 4:0-Führung brachte. Da in der zweiten Einzelrunde nur Roman sein Spiel verlor, endete der Vergleich mit Hennigsdorf 6:1 für die Luckenwalder Jungs. Damit fehlte am Ende lediglich ein Siegpunkt gegen Stahnsdorf zum Turniersieg.
Da jedoch alle beteiligten Spieler erst 9 Jahre alt waren, gibt es im nächsten Jahr sicherlich nochmal die Chance auf ein Weiterkommen sagt Steffen Hintze als Betreuer und Jugendwart. Und dann sind sie alle ein Jahr älter und erfahrener …
(Bild v.l.n.r. Roman, Moritz, Tim und Hugo)
 

Eintrag von joerg am 21.03.2017

LMMSenioren2017.jpgLandesmannschaftsmeisterschaften der Senioren 70+
Die Luckenwalder starteten als Titelverteidiger und beendeten das Turnier als Vizelandesmannschaftsmeister 2017.
Gastgeber bei diesem Event war der SV BW Dahlewitz . Für die SG Einheit gingen Mannschaftsführer Peter Illner sowie Wolfgang Migulla, Winfried Gessat und Dieter Golembiewski an den Start. Im Auftaktspiel gegen die Belziger konnte ein klarer 4:1 Sieg erspielt werden.
Im zweiten Spiel des Tages siegten allerdings die Dahlewitzer mit 4:1 Spielen über die Kreisstädter aus Luckenwalde. Dahlewitz schlägt Belzig hoch mit 4:0. Glückwunsch an Dahlewitz zum Landesmeistertitel. Alle Aktiven haben gezeigt, dass man bis ins hohe Alter auch erfolgreich mit viel Spaß diese Sportart ausführen kann.
Als Landesmannschaftsmeister fahren die Dahlewitzer nun am 22./23. April 2017 zu den Norddeutschen Mannschaftsmeisterschaften der Senioren. Gastgeber sind mit dem TTBC Jüterbog und dem TSV Treuenbrietzen zwei Vereine ganz in der Nähe. Würde bei den ND LMM ein Verein verzichten oder nicht anreisen, bekäme der Gastgeber einen weiteren Startplatz. Dies wäre die letzte Chance für die Luckenwalder doch noch bei diesem Event vor der Haustür dabei zu sein.

 

Eintrag von joerg am 28.02.2017

Siegerehrung.JPGDritter Pokalsieg in Folge
Siegfried Decker-Gedenkturnier der SG Einheit Luckenwalde

Viele neue Gesichter bei der 17. Auflage des Luckenwalder Tischtennis-Turniers

Am Wochenende gab es in der Kreisstadt wieder einmal Tischtennis vom Feinsten zu sehen. Ausgespielt wurde der Wanderpokal beim 17. Siegfried-Decker-Gedenkturnier der SG Einheit Luckenwalde. Zum dritten Mal hintereinander hieß der Titelträger David Jannek. Damit kann er diesen Wanderpokal behalten. Dieses Kunststück gelang vorher bereits Rekordgewinner Florian Renn in den Jahren 2007-2009. Davids Bruder Thomas Jannek konnte das 12. und 13. Turnier für sich entscheiden, sodass die beiden Brüder in den letzten 6 Jahren allein 5 mal ganz oben auf dem Treppchen standen.
Besonders erfreulich für die Turnierleitung war, dass zahlreiche Spieler insbesondere aus Berliner Vereinen zum ersten Mal an dem Luckenwalder Traditionsturnier teilnahmen. Für ein qualitativ hochwertiges Turnier sorgten also nicht nur die Spieler aus der Verbands- und Landesliga Brandenburg, sondern auch die Aktiven aus der Verbands- und Bezirksliga Berlin.
Turnierleiter Lothar Jannek begrüßte insgesamt 34 Tischtennisspieler aus 10 Vereinen, darunter 13 Akteure der Heimmannschaft SG Einheit Luckenwalde. Die Vorrunde wurde in Gruppen ausgetragen, 6 Vierer- und 2 Fünfergruppen. Die beiden Gruppenersten qualifizierten sich für die Hauptrunde. Diese wurde dann im Doppel KO-System ausgetragen.
Von den 13 gestarteten Einheit-Akteuren qualifizierten sich leider lediglich 4 Herren für das Achtelfinale. Sebastian Schulz, die Nr. 1 in der Luckenwalder Verbandsligamannschaft, musste in der Vorrunde verletzungsbedingt aufgeben. Der geteilte 9. Platz ging an Michael Stempin und Benjamin Kräker, beide bestreiten ihre Punktspiele in der 2. Landesklasse. Alexander Renn kam auf den 13. Rang. Am weitesten vorn aus Sicht der Gastgeber konnte sich Verbandsligaspieler Nils Hagen platzieren. Der vierte Rang in der Endabrechnung war für ihn an diesem Tag ein tolles Resultat.
Auch in diesem Jahr begeisterte Jens Trompke vom TSV Treuenbrietzen und spielte sich in die Herzen der Zuschauer. Jens trägt nicht nur seit 2004 zum hohen spielerischen Niveau des Turniers bei, in den letzten 8 Turnieren kam er fast immer unter die besten 5. Im Jahre 2011 spielte er sich sogar bis ins Finale vor, dass er dann allerdings mit 2:3 Sätzen gegen Thomas Jannek verlor. Mit den Worten von Jens gesprochen: „Ich komme jedes Jahr gern nach Luckenwalde, mich reizt der Turniermodus. Hier kann man sich auch mit einer Niederlage weit vorn platzieren oder sogar gewinnen“.
Auf dem Weg zum Finale gab es viele spannende und hochklassige Ballwechsel zu sehen. Ein weiterer Treuenbrietzener schaffte durch einen 3:2 Sieg im Achtelfinale gegen den späteren Finalisten Angelo Berse (Köpenicker SV Ajax) die Überraschung des Tages. Allerdings traf Robert Benedikt wenig später auf der Verliererseite abermals auf diesen Konkurrenten, welcher Robert dann mit 3:0 Sätzen aus dem Turnier warf. Ein guter 7. Platz ist am Ende ein gutes Resultat für Robert bei diesem stark besetzten Turnier.
Ein an diesem Tag gut aufgelegter David Jannek steigerte sich nach der Vorrunde von Spiel zu Spiel. Dies war für die Pokalverteidigung gegen Angelo auch notwendig, denn in einem spielerisch hochklassigen Finale musste David sein ganzes Können unter Beweis stellen. Für David war es das insgesamt achte Spiel (27 Sätze) bei diesem Turnier. Angelo spielte sich schon bei seiner ersten Teilnahme über die Verliererseite bis ins Finale vor. Für ihn war das Endspiel bereits der 11. Einsatz (43 Sätze einschließlich Finale) ) an diesem Tag. Spielerisch und konditionell nutzte David diesen Vorteil zum 3:2 Endspielsieg für sich aus und konnte nach einem langen Tischtennis-Tag den Pokal verdientermaßen entgegen nehmen.
Ein großer Dank geht sowohl an die Spieler für ein faires Turnier als auch an alle, die bei der Durchführung, Organisation und Verpflegung der Aktiven und Gäste wieder einmal außerordentliches geleistet haben.
Statistik: Endstand 17. Siegfried Decker Gedenkturnier:

1.David Jannek ( SG Geltow); 2. Angelo Berse (Köpenicker SV Ajax), 3. Tobias Hack (Motor Wildau); 4. Nils Hagen (Einheit Luckenwalde), 5. Jens Trompke (TSV Treuenbrietzen), 6. Michael Dauwitz ( Hellas Nauen), 7. Denis Walther (Motor Wildau) und Robert Benedikt (TSV Treuenbrietzen), 9. Michael Stempin, Benjamin Kräker (beide Einheit Luckenwalde), Alexander Beau (TSV Treuenbrietzen) und Hans-Christian Gericke (KSV Sperenberg); 13. Alexander Renn (Einheit Luckenwalde),André Koeseler (KSV Sperenberg), Thomas Blümel ( SG Geltow), David Scholz (Petkuser SV)

 

Eintrag von joerg am 05.02.2017

Archiv Nachrichten

 

fanshop
Unsere Mannschaften und Spieler - SG Einheit 1950 e.V.
Demnächst Geburtstag haben:
Justin Bauer
Alexander Renn
 
Der Verein gratuliert
recht herzlich zum Geburtstag!